2016

 

 

30.11.2016: Sanierung des Eddersheimer Pavillons im Park am Mainufer

Heute bestätigt die Stadt Hattersheim die Übernahme der Mehrkosten für die Dacheindeckung des Pavillons in Naturschiefer. Wir werden im Frühjahr 2017 die Sanierung in Angriff nehmen, siehe auch Artikel vom 14.04.2016. Fa. Laßleben aus Eddersheim wird die Dachsanierung durchführen. Vielen Dank an Herrn Ternes (Stadt Hattersheim) und Herrn Laßleben.

 

 

02.11.2016: einjähriges Bestehen der Boulespielgruppe

Die Boulespielgruppe aus Eddersheim hat ihr einjähriges Bestehen mit einer kleiner Feier am Mainufer begangen. Nun spielen wir schon über ein Jahr auf der Bahn am Eddersheimer Mainufer. Es ist eine kleine Gruppe der Unentwegten. Wir sind ca. 10 Spieler, die immer wieder zusammentreffen und mit viel Eifer und Spaß dem Spiel und dem „Savoir Vivre“ frönen. Die Stadt Hattersheim hat uns bei der Gestaltung und der Pflege des Platzes in diesem Jahr recht gut unterstützt. Es kommen immer wieder Zuschauer vorbei und sind interessiert an dem Spiel. Wir freuen uns natürlich darüber. Es können auch noch weitere Mitspieler aktiv in das Spielgeschehen eingreifen. Wir freuen uns über jeden neuen Mitspieler. Einfach hinkommen und mitspielen. Es wird immer am Mittwoch ab 10 Uhr und am Samstag ab 15 Uhr gespielt. Meistens haben wir sogar schönes Wetter. Wenn es mal nicht so schön ist, wird aber trotzdem gespielt. Es sei denn es regnet stark. Also auf ein gutes Spiel, wie die Boulespieler sagen. (Text und Foto: Stephan Rubach)

 

 

21.07.2016: Lesermeinung "schmutziges Ufer" im Hattersheimer Stadtanzeiger

Grundsätzlich begrüßen wir es, dass sich die CDU, der Magistrat und die Stadtverordneten mit diesem Thema befassen und dass ein „Konzept zur Bekämpfung der Verschmutzung des Ufers durch die Hinterlassenschaften illegaler Angler“ erstellt werden soll. In der letzten Stadtverordnetenversammlung vom 14.07.2016 wurde diese Konzepterstellung beschlossen. Hierzu soll gesagt sein, dass sich Frau Köster, Frau Gotzhein und auch Herr Schaffhauser in den letzten Jahren sehr darum bemüht haben, gemeinsam mit unserer Interessengemeinschaft Main-Eddersheim, dieses Problem schrittweise anzugehen und zu beheben.

                                                                                                            

Ein großer Schritt war das Aufstellen der vier Schilder „Regeln für das Angeln“. Diese Beschilderung ist im Grunde genommen lediglich eine Auflistung von bereits bestehenden Gesetzen, Verordnungen und Satzungen. Somit hat jeder Uferbesucher die Möglichkeit, diese Regelungen vor Ort nachzulesen und sich entsprechend zu verhalten. Die Kontrolle des Ordnungsamtes kann somit fair durchgeführt werden. Um das o.g. geplante Konzept zu erstellen, ist es allerdings notwendig, nicht nur die Ordnung und Sauberkeit sicher zu stellen, sondern die Ursache der „unhaltbaren Zustände“ zu bestimmen und zu beheben. Da das direkte Mainufer nicht Eigentum der Stadt ist, erfolgt die Kontrolle der Angler von nicht-städtischen Behörden. Dies führt seit Jahren zu chaotischen Zuständen und Missverständnissen.

 

Dabei ist theoretisch alles rechtlich geregelt. Gemäß § 42 Hessisches Fischereigesetz heißt es: „In Fischwegen ist jede Art von Fischfang verboten. Während der Zeit, in der der Fischweg geöffnet sein muss, ist der Fischfang auch auf den Strecken oberhalb und unterhalb des Fischweges verboten. Die obere Fischereibehörde kann die Strecken in einer den örtlichen Verhältnissen angemessenen Ausdehnung bestimmen“. Ein Angelverbot besteht also bereits im Fischwegbereich an der Schleuse in einem nicht definierten Ausdehnungsbereich. Daher haben wir, die Interessengemeinschaft Main-Eddersheim, am 10.05.2016 einen Antrag beim RP Darmstadt (obere Fischereibehörde) auf ein beschildertes Angelverbot oberhalb und unterhalb der ganzjährig geöffneten Fischweganlage gestellt. Vorgeschlagen wurde von uns eine Ausdehnung des Angelverbots 150 m oberhalb und 250 m unterhalb des Fischweges. Somit wäre der Treppenbereich am Pavillon noch in der Angelverbotszone, so dass bis hierhin, im Interesse aller Beteiligten, Brut- und Nistplätze für Schwäne, Enten und andere Wasservögel geschützt werden und der Pavillon mit Treppenbereich auch für Spaziergänger weiterhin zugängig bleiben. Das Problem der Verunreinigungen durch Angler wäre wenigstens in diesem kleinen Teilbereich am Mainufer gelöst, insofern die Angler sich an das Angelverbot halten.

 

Wir sind der Meinung, dass eine offizielle Beschilderung zum Angelverbot die Situation der Verunreinigung drastisch verbessern würde. Da das Angelverbot rechtlich besteht, gilt es nur noch die Schilder in einem angemessenen Abstand zum Fischweg aufstellen zu lassen. Nach telefonischer Auskunft des Sachbearbeiters der oberen Fischereibehörde ist der Antrag derzeitig in Bearbeitung. Jedoch wird nicht in Aussicht gestellt, dass die Beschilderung ausgeführt wird, da der Fischweg in einer im Jahr 2004 durchgeführten Untersuchung als eingeschränkt funktionstüchtig erklärt wurde. Außerdem ist ein neuer, moderner Fischweg auf der anderen Uferseite in Planung. Damit sind wir nicht einverstanden. Im hessischen Fischereigesetz steht nicht, dass der Fischweg voll funktionstüchtig sein muss. Die Fischtreppe ist ein Bauteil, welches damals als Fischtreppe definiert und auch so hergestellt worden ist. Die Bewässerung der Fischtreppe funktioniert einwandfrei. Ob und wie viele Fische die Treppe benutzen, steht hier nicht zur Debatte. Wir warten gespannt auf eine Mitteilung des RP Darmstadt. Gleichzeitig bedanken wir uns bei Herrn Klaus Schindling, dass er uns in der Stadtverordnetenversammlung am 14.07.2016 eine voll umfängliche Unterstützung zugesagt hat.

 

Interessengemeinschaft Main-Eddersheim

www.main-eddersheim.de

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 14.07.2016

"Schmutziges Ufer" (zum Vergrößern, bitte Artikel anklicken)

 

 

13.05.2016: Neues von der Boulebahn

 

Nach der wetterbedingten Spielpause im Winter ist die Boulebahn von den Mitarbeitern der Stadt Hattersheim aufbereitet worden. Nicht nur zwei Parkbänke und ein Papierkorb wurden aufgestellt, es wurden zudem die Wurzeln der Gräser mit Handhacken tiefgründig entfernt. Dabei wurden auch Egalisierungsarbeiten durchgeführt. Anschließend wurde eine neue Deckschicht aufgetragen, gewalzt und das Gefälle korrigiert. Zusätzlich wurden noch 3 Findlinge auf die Stirnseite Richtung Parkplatz gelegt, um ein Überfahren mit Fahrzeugen zu verhindern. Zukünftig wird die Bahn alle 4 bis 6 Wochen aufgeraut, der Wildwuchs entfernt und gewalzt. Damit sind beste Voraussetzungen für ein gutes Spiel geschaffen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Bahn als Bouleplatz von allen Mitbürgern angesehen und nicht von Radfahrern, Hunden und spielenden Kindern als Tummelplatz genutzt wird und die Arbeiten der Gärtner wieder zunichte gemacht werden. Interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen, sich am Boulespiel zu beteiligen. Zurzeit wird regelmäßig mittwochs um 10 Uhr und samstags um 14 Uhr 30 in einer Boulgruppe gespielt. Es steht Interessierten frei, sich der Gruppe anzuschliessen oder aber den Platz auch an anderen Zeiten zu nutzen.

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 27.05.2016 (Foto: Andrea Kreusch)

"Ganz in weiß am Mainufer" (zum Vergrößern, bitte Artikel anklicken)

 

 

11.05.2016: Weiße Tafel im Park (Dìner en blanc) am 21. Mai 2016

 

Liebe Eddersheimer,

erstmalig starten wir dieses abendliche Beisammensein und heißen Euch herzlich zur "Weißen Tafel im Park" willkommen. Die Grundidee des aus Frankreich stammenden "Dìner en blanc" ist simpel und genial: Ein öffentlicher Ort, wie in unserem Fall der Eddersheimer Park, wird für ein gemeinsames Abendessen genutzt,

Ganz in weiß gekleidet, Tische und Stühle unterm Arm geklemmt und schon kann´s losgehen! Jeder Gast bringt sein Essen, seine Getränke, eine weiße Tischdecke, Gläser, Teller, Besteck und Kerzen selbst mit. Die weiße Kleidung und Tischdekoration machen die "Weiße Tafel" auch optisch zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Wir freuen uns auf Euch !!!

Das Dìner am 21. Mai 2016 beginnt um 18.30 Uhr (bei gutem Wetter)

Aufbau der Tische im Park ab 17.30 Uhr (parallel zur Boulebahn)

Für ein WC ist gesorgt.

Der Umwelt zuliebe:

- keine Papier- oder Plastikteller

- keine Papp- oder Plastikbecher

- eigenen Müll im Anschluß bitte entfernen

- der Park soll wieder ordentlich hinterlassen werden

- Grill und Gaskocher sind nicht erlaubt

- Feierlaune, Appetit und viel Spaß erwünscht !!!

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 14.04.2016 (Foto: Andrea Kreusch)

 

"Ein neues Kleid für den Pavillon"

Der marode Pavillon am Eddersheimer Mainufer soll saniert werden. Die Dacheindeckung mit Untersichtschalung wird von Fa. Laßleben (Eddersheim) kostenlos erneuert und die vorhandene Holzkonstruktion in Eigenleistung aufgearbeitet. Der Ausführungstermin wird noch bekannt gegeben. Vielen Dank vorab an Michael Laßleben und Frau Gotzhein.

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 31.03.2016 (Foto: Andrea Kreusch)

 

"Wegsehen ist keine Lösung"

 

 

 

 

2015

 

 

Höchster Kreisblatt vom 28.10.2015 (Foto: Maik Reuß)

 

Foto zur Reinigungsaktion vom 24.10.2015

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 29.10.2015 (Foto: Andrea Kreusch)

 

Foto zur Reinigungsaktion vom 24.10.2015

 

 

30.10.2015: Reinigungsaktion

 

vielen Dank an alle Helfer, die sich an der Reinigungsaktion beteiligt haben. Ein besonderer Dank geht an unsere Bürgermeisterin Frau Köster, die tatkräftig mitgeholfen hat. Danke auch an Frau Gotzhein und den Hattersheimer Bauhof für die organisatorische Unterstützung. Über die Mithilfe unserer Eddersheimer Flüchtlingsheimbewohner haben wir uns ebenso sehr gefreut. So wünschen wir uns ein respektvolles Miteinander an unserem liebens- und lebenswerten Eddersheimer Mainufer.  

 

 

08.10.2015: Reinigungsaktion

 

Am Samstag, den 24. 10. 2015 um 10.00 Uhr findet eine »Reinigungsaktion« am Eddersheimer Mainufer statt. Unterstützt wird diese Aktion von der Stadt Hattersheim. Greifzangen und Müllbeutel werden zur Verfügung gestellt. Die Müllentsorgung erfolgt am darauf folgenden Montag.

Treffpunkt ist der Pavillon. Freiwillige Helfer sind herzlich willkommen!

 

 

20.08.2015: Boule-Platz

 

Dank der Initiative von Herrn Stephan Rubach, TSG, wird im Park wieder Boule gespielt. Der alte Boule-Platz, der seit Jahren nicht mehr gepflegt wurde, soll saniert und wieder genutzt werden. Die Stadt Hattersheim hat bei einem heutigen Ortstermin sogar weitere Parkbänke am Boule-Platz zugesagt. Vielen Dank, auch an die Eddersheimer Boulespieler, die sich persönlich hierfür eingesetzt haben.

 

 

Hattersheimer Stadtanzeiger vom 02.07.2015

"Auch beim Angeln gibt es Regeln" (zum Vergrößern, bitte Artikel anklicken)

 

 

24.06.2015: Beschilderung im Park »Regeln für das Angeln«

 

Seit Januar 2015 wurde gemeinsam mit der Bürgermeisterin, der Grünanlagenbeauftragten und dem Ordnungsamt eine Beschilderung »Regeln für das Angeln« ausgearbeitet. Die Schilder wurden nun von der Stadt Hattersheim hergestellt und heute montiert. Vielen Dank hierfür, ebenso für das Aufstellen weiterer Abfallkörbe und eines neuen Hundetütenspenders.